Krauer / Teilsanierung

IUndichtes Dach und akuter Platzmangel: Das Schulhaus Krauer weist dringenden Sanierungsbedarf auf. Mit dem Einbau von Gruppenräumen, der Umnutzung der alten Hauswartwohnung, energetischen Massnahmen sowie der Neugestaltung der Allwetterplatzes wird die Anlage fit für die nächsten Jahre gemacht. Zu einem Späteren Zeitpunkt erfolgt die zweite Teilsanierung des denkmalgeschützten Gebäude.

#

Ausgangslage

In der Schulanlage Krauer werden heute zwölf Primarklassen unterrichtet, wozu insbesondere Gruppenräume fehlen. Mit der Unterteilung von Räumen und dem Einbau der notwendigen Brandabschnittstüren im Rahmen einer ersten Teilsanierung wird dieses Manko behoben. Grössere Umbauten im Inneren, wie der Einbau eines Liftes, welcher eine Auslagerung des Betriebes zur Folge hat, erfolgen in einer grösseren zweiten Teilsanierung (Gesamtsanierung) in rund 15 Jahren.

Projektbeschreibung

Neben den Optimierungen der Innenräume werden die Firstziegel des Steildaches ersetzt und Flachdächer saniert.

     

Die alte Ölheizung wird nun in der ersten Teilsanierung durch eine neue Erdwärmesonden-Heizung ersetzt. Die Erdsondenbohrungen erfolgen auf dem alten sanierungsbedürftigen Allwetterplatz hinter dem Schulhaus, wo anschliessend eine neue multifunktionale Sport- und Spiellandschaft entsteht. Um die neue Heizungsanlage möglichst klein zu dimensionieren, werden die Estrichböden gedämmt, um die grössten Energieverluste in der Gebäudehülle zu minimieren. Mit der Umrüstung auf eine neue LED Beleuchtung erfolgt eine weitere Energiesparmassnahme, welche entsprechend auf allen Schulanlagen umgesetzt wird.

#

Projekt

2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
2030
2031
2032
2033
Krauer / Teilsanierung
  • 5. April 2024 – 25. November 2025

    Ausführung

    -

  • 5. Januar 2024 – 25. März 2024

    Submission

    -

  • 12. Dezember 2023

    Ausführungskredit

    -

  • 1. Januar 2022 – 25. Oktober 2023

    Planung

    -

  • 5. September 2022 – 25. Dezember 2022

    Machbarkeitsstudie

    -