Gersag / Kunstrasen

Der erste Meilenstein aus dem Masterplan Sport- und Freizeitanlagen ist der Ersatz des Grusplatzes mit einem Kunstrasenfeld.

Um die Weiterentwicklung von Vereinen zu ermöglichen, die Naturrasen zu entlasten und zu sanieren sowie die Aussenspielflächen der Schulanlage Gersag zu vergrössern, wird der rote Grusplatz, welcher nicht mehr zeitgemäss und sanierungsbedürftig ist, durch einen neuen Kunstrasen ersetzen.

Ausgangslage

Im Raum Gersag-Rossmoos-Mooshüsli-Feldbreite besitzt die Gemeinde Emmen eine der grössten zusammenhängenden Sportanlagen in der Region. Diese dienen nebst dem Schul- und Vereinssportbetrieb auch dem Breiten- und Individualsport. Ein attraktives und zeitgemässes Angebot an Sport- und Freizeitanlagen sowie Bewegungsräumen ist eine der wichtigsten Möglichkeiten einer Gemeinde, um das Sport- und Bewegungsverhalten der Bevölkerung positiv zu beeinflussen, sich als sportfreundliche Gemeinde zu positionieren und die Lebensqualität in der Gemeinde zu stärken.

In den folgenden Jahren müssen die bestehenden Rasen- und Kunstrasenspielfelder saniert werden. Ohne eine Ersatzfläche müsste das Angebot so über Jahre gesenkt werden. Mit der vorgängigen Erstellung des Kunstrasenfeldes auf dem heute kaum genutzten Grusplatz, besteht eine Ersatzfläche und langfristig eine Kapazitätserweiterung. Weiter benötig es zusätzliche Aussenfläche für die Schulanlage.

#

Projektbeschreibung

Das Spielfeld (A) kommt wie der heutige Platz zwischen dem bestehenden roten Hartplatz (B) und dem Stadion Gersag (C) zu liegen. Mit der projektierten Vergrösserung wird der bisherige Erschliessungsweg (D) zur Schulanlage verlegt.

Der bestehende Belag wird zurück gebaut und durch einen Kunstrasen ersetzt. Dabei wir dieser auch vergrössert, damit die Anforderungen für die 1. Liga eingehalten werden. In diesem Rahmen werden die Ballfanganlagen sowie die Beleuchtung erneuert. Das Feld misst 100x64 m mit zusätzlich einem 3 m breiten Sicherheitsraum auf allen Seiten. Damit entspricht er den Anforderungen der 1. Fussballliga. Das Feld hat ein standargemässes Gefälle für die Entwässerung in alle Richtungen.

Die Umzäunung, welche neu erstellt wird, besteht insbesondere aus den hohen Ballfangnetzen (E) an den Stirnseiten, sowie einem Zaun entlang des Weges (F). Das Areal um das Stadion herum kann analog heute für den Matchbetrieb, wie untenstehend abgebildet, abgesperrt werden. Für die Spiele auf dem neuen Kunstrasen besteht neben dem Haupteingang zum Stadion Gersag auch auf der Seite des Schulhauses ein separates Zugangstor (G).

#

Für die Zuschauer werden auf der Seite der Leichtathletikanlage Stadionstufen (H) in den Hang gesetzt. Zwei breite Treppen erschliessen zum einen den Zuschauerbereich und verbinden zum anderen die Leichtathletikanlage und den Kunstrasen, wodurch die Flächen für Sporttage oder Grossanlässe zusammen genutzt werden können. Die Sitzbänke (I) für die Spieler und Trainer befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite der Zuschauer im selben Bereich wie das Material- und Torlager.

#

Auf dem Schulareal Gersag stehen in den nächsten 10 Jahren verschiedene bauliche Veränderungen an. Zum einen benötigt es ein Provisorium bis zur Eröffnung des neuen Schulstandortes, zum andern erfolgt ein Ausbau in den Bereichen Kindergarten, Primar und Sekundar. Durch die Bautätigkeiten werden die Aussenflächen temporär eingeschränkt, wobei gleichzeitig, durch die zunahmen an Lernenden, das Bedürfnis an Pausenplatz - Flächen steigt. Mit dem Kunstrasenfeld wird neben der Vereinsnutzung auch dieses Bedürfnis erfüllt.

Projekt

2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
2030
2031
2032
2033
Gersag / Ersatz Grusplatz durch Kunstrasen